Vielen dank für ihre teilnahme. in kürze finden sie hier alle tagungsergebnisse.


ankommen & begrüssung

Wir bedanken uns beim Staatssekretär Herrn Dzembritzki für das Grußwort und bei Frau Durmuş, die Leitung der Landeskoordinierungsstelle Radikalisierungsprävention der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, für ihre einleitenden Worte.


grundlagen & perspektiven

Frau Prof. Dr. Friedmann und Frau Plha gingen in ihrem Vortrag auf die Rolle von professionellen Beziehungen in der Radikalisierungsprävention ein und hoben die Bedeutung von Augenhöhe, Authentizität und Abgegrenztheit hervor. Herr Prof. Dr. Wurtzbacher beleuchtete die präventiven Potentiale des Sozialraums allgemein. Frau Dr. Pisoiu richtete den Blick auf Communities und erörterte hierbei insbesondere die Erfahrungen zu Radikalisierungsprozessen in und der Relevanz von Communities in der Radikalisierungsprävention. 


anregung & Vernetzung

 

Workshop 1: Kontext Internet

Der erste Workshop betrachtete die Online-Prävention des Projektes streetwork@online, das über zwei Ebenen in den Kontakt tritt: Einerseits content-based Online Streetwork, zum Beispiel durch Empowerment-Posts und andererseits non-content-based Online Streetwork über Kommentare, Chats oder Fragen. Die Arbeit folgt dabei einem systemischen Ansatz und arbeitet auf Beziehungsebene - das heißt einen Raum für Austausch und Reflexion zu schaffen und eine Perspektivübernahme anzuregen.

Graphic Recording von Julian Kücklich - playability.de - 2021

 


Workshop 2: Kontext Community

Mit dem Verein der Freien Jugendarbeit Spandauer Jugend e. V. gab der Workshop Einblicke in die sozialraumorientierte Arbeit mit muslimischen Gemeinden im Bezirk Spandau. Die Referent(inn)en beschrieben eindrücklich, unter welchen Bedingungen Moscheegemeinden im Sozialraum angesiedelt sind und welche Potentiale es zu fördern gilt. Ein wichtiger Faktor, der sich in dieser Zusammenarbeit herausstellt, ist neben der Implementierung von geschützten Räumen für muslimische Jugendgruppen insbesondere auch der Austausch im Kiez. Der Verein bietet zu diesem Zwecke Workshops in Moscheegemeinden an und versteht sich als Vernetzungsglied innerhalb des Bezirks.

Graphic Recording von Esther Blodau - estherblodau.com - 2021

 


Workshop 3: Kontext Familienarbeit

Im Workshop zu Familienarbeit stellte das Violence Prevention Network die Arbeit ihrer Beratungsstelle Berlin vor. Im Workshop wurde deutlich, dass Familien und Bezugspersonen ein wichtiges Unterstützungssystem bilden. Daher ist in der Beratung und Begleitung von jungen Menschen nicht nur eine vertrauensvolle Beziehung zu den Berater(innen) zentral, sondern auch die Arbeit mit dem familiären und sozialen Umfeld insgesamt.

Graphic Recording von Gabriele Schlipf - momik.de - 2021

 


ausblick & abschied

Wir bedanken uns beim Staatssekretär Herrn Dzembritzki und bei Frau Ginzel für ihr Fachgespräch zur Vernetzung in der Berliner Radikalisierungsprävention, in dem sie den aktuellen Stand und mögliche Zukunftsperspektiven diskutierten.


Hier ein paar impressionen von unserer Fachtagung