Einfach Online: Dynamiken der Radikalisierung online und offline im Vergleich.

28.09.2022, von 09.30 Uhr bis 14.30 Uhr in den Räumlichkeiten der Medical School Berlin, Rüdesheimer Str. 50


 

Wie radikalisieren sich junge Menschen online und offline? Was sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Verlaufen Radikalisierungsprozesse online schneller und enthemmen radikale Einstellungen online eher als offline? Inwiefern interagieren die digitale und reale Welt im Hinblick auf Radikalisierungs- und Mobilisierungsprozesse miteinander? Wann führen Propaganda und Mobilisierungsversuche in sozialen Medien zu Gewalthandlungen und wie werden andererseits vielleicht auch reale Ereignisse in sozialen Medien benutzt und gezielt für Mobilisierungsversuche inszeniert?

 

Gemeinsam mit Dr. Julian Junk, dem Leiter der Forschungsgruppe „Radikalisierung“ vom Peace Research Institute Frankfurt und dem Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung möchten wir diese und weitere Fragen mit Ihnen diskutieren und uns dem Spannungsfeld zwischen digitalen und analogen Radikalisierungsprozessen annähern. Zusammen mit anderen Wissenschaftler:innen hat er kürzlich den Band „Inszenieren und Mobilisieren: Rechte und islamistische Akteure digital und analog“ herausgebracht und wird uns einen Einblick in die wichtigsten Erkenntnisse seiner Forschung geben. Neben diesem sozialwissenschaftlichen Blick möchten wir Radikalisierungsprozesse auch aus einer psychodynamisch-pädagogischen Perspektive beleuchten und gemeinsam mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen, ob und wenn ja, warum Menschen im Internet so enthemmt auftreten, welchen Sinn online stattfindende Radikalisierungsprozesse erfüllen und inwiefern es Einfluss auf die Handlungsbereitschaft hat, wenn sich Menschen online radikalisieren.

 

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Radikalisierung online und offline aus unterschiedlichen Perspektiven zu diskutieren und Bezüge zu Ihrer und unserer Praxis herzustellen.

 

 

Wir freuen uns auf Sie!


Dr. Julian Junk

seit 2019 Leiter der Forschungsgruppe „Radikalisierung“ vom Peace Research Institute Frankfurt, seit 2017 Leiter des Berliner Büros der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung sowie Lehrbeauftragter an der FU Berlin und der Universität Luzern

 

Schwerpunkte:

  • Radikalisierung und politische Gewalt
  • Außen- und Sicherheitspolitik (USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien; Afrikanische Sicherheitsarchitektur)
  • Internationale Organisationen und Organisationsforschung
  • UN Friedensmissionen (u.a. Sudan/Südsudan/Darfur, Kosovo, Bosnien und Osttimor) und humanitäre Interventionen
  • Wissenstransfer und Politikberatung